7. September – Unabhängigkeitstag Brasiliens

Am heutigen 7. September feiert Brasilien einmal mehr seine Unabhängigkeit mit einem öffentlichen Feiertag und Paraden überall im Land.

Während andere Länder Südamerikas ihre Unabhängigkeit in kriegerischen und aufständischen Bewegungen  erlangten, war die Unabhängigkeitserklärung Brasiliens eher eine Familienangelegenheit, als die portugiesische Königsfamilie nach ihrem Exil in der Kolonie während der napoleonischen Kriege wieder nach Portugal zurückkehrte, der Prinzregent Pedro I aber in Brasilien blieb und sich wenig später zum Kaiser erklärte (für mehr Details, siehe unten).

Heute wird der Unabhängigkeitstag an jedem 7. September mit Militärparaden gefeiert, dich mich leicht an den englischen Brauch des “Trooping the Colour” erinnen:

In den Hauptstadt jedes Bundesstaates präsentieren sich die verschiedenen Abteilungen von Polizei und Heer, Marine und Luftwaffe in den besten Uniformen, mit den neuesten Fahrzeugen und Spezialtruppen mit Spürhunden oder in Tarnuniform vor einer Tribühne, von der hohe Politiker die Parade beobachten. Auf ihrem weiteren Zug durch die Strassen – oder in São Paulo durchs Sambodrom – werden wie von tausenden  Brasilianern bejubelt. Als ein Zeichen der Integration nehmen an vielen der Paraden Gruppen von Schülern öffentlicher Schulen teil, die Blasmusikstücke, eingeübte Akrobatik oder Tänze vorführen.

In kleineren Orten führen Schulgruppen in bunten Uniformen Paraden und Formationstänze vor.

Wer auf seiner Brasilienreise eine Parade des 7. September in Brasilien beobachten will, muss früh aufstehen: in Rio de Janeiro standen heute die ersten der 5.500 Zuschauer um 6 Uhr morgens auf den Tribühnen, in Brasilia bildete 7.000 Besucher in den Morgenstunden eine Schlange zum Zugang zu der Parade.

Eine Besucherin sagte im Interfew für die TV-Nachrichten: “Der 7 September bedeutet, dass man sagen kann was man möchte, ohne Diktatur, ohne Vorurteile.”

In der Hauptstadt Brasilia veranstaltete die Fliegerstaffel eine Show zum Unabhängigkeitstag.

Ebenfalls in der Parade in Brasilia nahm die Gruppe „Dragoes da Independencia“ (Drachen der Unabhängigkeit) an der Parade Teil. Die Präsidentin Dilma Rousseff zeigte sich in einem Wagen ohne Verdeck auf der Parade.

Farbenfrohe Uniformen auf der Parade in Rio de Janeiro.

In Belo Horizonte werden die Fahrzeuge des Heers von Politikern auf der Tribühne begutachtet.

(Fotos von G1 Globo)

Die Unabhängigkeitsbewegung Brasiliens nach Wikipedia:

“Auf dem Wiener Kongress (1815) wird Brasilien im Rahmen eines „Vereinigten Königreichs von Portugal, Brasilien und Algarve” dem Mutterland formal gleichgestellt. Der königliche Hof hätte nach der endgültigen Niederlage Napoleons nach Portugal zurückkehren können. Prinzregent João, der 1817 nach dem Tod seiner geisteskranken Mutter Maria als João VI. den Thron bestieg, zögert die Rückkehr aber immer wieder hinaus. Wachsende Unruhen im Mutterland zwingen ihn schließlich 1821 zur Abreise. Seinem Sohn, der als Regent in Brasilien zurückbleibt, soll er den väterlichen Rat gegeben haben: „Pedro, ponha a coroa na cabeça, antes que alguns desses aventureiros o faça“. (Pedro, setze dir selbst die Krone aufs Haupt ehe es irgendein Abenteurer tut.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Brasilia, Rio de Janeiro, Traditionen und Feiertage, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s